Die E-Zigarette ist nicht so gefährlich wie Tabak! - Update neue Studie 2019

Vermehrt wird in den Medien berichtet, dass das Rauchen einer E-Zigarette genauso oder sogar noch gefährlicher ist, wie der klassische Tabakkonsum, durch eine Zigarette. Diese Berichterstattung ist aber nicht korrekt und gibt die neuen Erkenntnisse falsch wieder. Die Studie bezieht sich zudem auf die E-Zigaretten, wie sie in den USA verkauft werden. In Deutschland wird die Zusammensetzung der Wirkstoffe von E-Zigaretten noch einmal strenger reguliert, als es in den USA der Fall ist.

Die Fakten:

  • Der Umschwung von einer Zigarette zu einer E-Zigarette ist weniger schädlich, als der weiterführende Gebrauch einer Zigarette
  • Vom kompletten Nichtraucher zum E-Zigaretten Dampfer ist natürlich schädlicher, als überhaupt gar nicht zu rauchen / zu dampfen
  • Die gleichzeitige Nutzung von E-Zigarette und Zigarette ist schädlicher, als der alleinige Konsum von Zigaretten

 

Es wird also geraten, wenn man mit dem Rauchen aufhören möchte, komplett auf die E-Zigarette umzusteigen und nicht beides gleichzeitig weiter zu nutzen.

Wie die Tagesschau auch berichtet:

Die Studie der Uni von San Francisco kommt außerdem zu dem Ergebnis: Wer E-Zigaretten zusätzlich zu normalen Zigaretten raucht, verdreifache sein Risiko für chronische Lungenerkrankungen. (Gegenüber Nichtrauchern)

Die Wissenschaftler haben aber auch festgestellt, dass das Lungenkrebsrisiko beim Umstieg auf E-Zigaretten gesenkt wird. Professor Stanton Glantz sagte dem San Francisco Chronicle: "Für Menschen, die gewechselt haben, sind ihre Risiken zurückgegangen. In der realen Welt sind die meisten jedoch Doppelbenutzer. Es geht ihnen tatsächlich schlechter als den Tabakrauchern."

Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/e-zigaretten-studie-101.html


Wie die Zeit berichtet:

Nach Angaben des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) sind E-Zigaretten im Vergleich zu Tabakzigaretten sehr wahrscheinlich deutlich weniger schädlich. Denn einige schädliche Inhaltsstoffe sind gar nicht oder in geringerem Maße enthalten.

Und:

"Raucher sollten um aufzuhören als erste Option die zugelassenen und erwiesenermaßen wirksamen Hilfsmittel nutzen, insbesondere Verhaltenstherapie, am besten kombiniert mit Nikotinersatzprodukten." Wenn das nicht klappt, könnten Raucher den Ausstieg mit E-Zigaretten probieren. Dabei sollten sie aber auf jeden Fall vollständig auf E-Zigaretten umsteigen, da jede weiterhin gerauchte Zigarette schädlich ist. "

Quelle: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-12/e-zigaretten-langzeitstudie-lungenkrankheiten-risiko

Schlussfolgernd kann man festhalten, dass E-Zigaretten weniger schädlich sind als Zigaretten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.